Blockflötengeschichten

Eine völlig neuartige Blockflötenschule

Das System der Blockflötengeschichten verfolgt die Intention ein Blockflötenwerk zu schaffen, das einerseits dem kindlichen Spiel-, Gestaltungs-, Improvisations- und Musizierbedürfnis gerecht wird, andererseits auf Spielfreude basierend, auch alle Grundlagen für eine künstlerische Betätigung mit dem Instrument schaffen kann. Um ganzheitliches Musikerleben zu fördern, ist diese Schule in Spielthemen mit spannenden, fantasieanregenden Geschichten eingeteilt.

Der Untertitel der Schule heißt: „spielen – lernen – musizieren – gestalten“. Das glückt den Herausgebern auf allen Seiten. –blockflötenschulen.de

Das Konzept

Der Untertitel dieser Schule: „spielen – lernen – musizieren – gestalten“ beschreibt das Grundkonzept:

„Spielen – Lernen“

Bis zur Einschulung haben Kinder die meisten ihrer Fähigkeiten spielerisch erlernt, und das Spiel bleibt auch weiterhin die wesentliche Lernform des jungen Schulkindes. Spiel gibt Raum für Selbstständigkeit und Entfaltung und verlangt gleichzeitig von den Spielern das Einhalten von Regeln und Disziplin. Diese Art spielerisch zu lernen kann der Lehrer für die Vermittlung der Lerninhalte mehrfach nutzen:

  • Ziele und Inhalte werden in spannende Geschichten verpackt.
  • Innerhalb der Spielsituation wird bewusst und unbewusst gelernt (Verbindung von technischen Grundlagen und allgemeiner Musiklehre mit musikalischer Gestaltung).
  • Die Mischung von bekannten und unbekannten Elementen schafft eine interessante Reizstruktur

„Musizieren – Gestalten“

Den Bereich Musizieren und Gestalten hat das Kind bis zum Beginn des Instrumentalunterrichts im wesentlichen durch Singen, Sprechen, Malen und Bewegung erfahren. Werden diese kreativen Äußerungsformen in den Instrumentalunterricht integriert, so entsteht eine direkte Beziehung zwischen den bisherigen musikalischen Erfahrungen und dem Instrumentalspiel:

  • Singen schult Qualitäten, die im Blockflötenspiel von zentraler Bedeutung sind: Atemführung, Tongedächtnis, Vorstellungskraft, Intonation und Ausdruck
  • Durch eine Übertragung der sprachlichen Ausdruckskraft auf das Blockflötenspiel mittels einer Blockflötensprache wird eine differenzierte Artikulation von Anfang an gefördert.
  • In den Geschichten lassen zahlreiche Anregungen zu eigener Kreativität viel Freiraum für Fantasie und Expressivität.
  • Die Schüler werden in den kindgerechten und abwechslungsreichen Spielstücken durch Aufeinander Hören und Reagieren schrittweise zu mehrstimmigem Musizieren hingeführt.

Ganzheitliches Musikerleben: Singen, Sprechen, Erfinden, Improvisation, Gestalten & Tanz

Das bieten die Blockflötengeschichten:

  • Phantasieanregende Geschichten, in deren Handlung musikalisches Lernen eingefügt ist
  • Musikalisches Lernen mit viel Freiraum für Kreativität
  • ideal für den Gruppenunterricht
  • ausführliche Lehrerkommentare

Möchten Sie mehr über die Methodik und Didaktik der Blockflötengeschichten erfahren und Anregungen für die Unterrichtsgestaltung bekommen? Besuchen Sie eine Fortbildung!

Die Blockflötengeschichten im Überblick

Die Welt der Blockflötengeschichten besteht ursprünglich dem Basisunterrichtswerk Blockflötengeschichten Band 1 und 2, einer Blockflötenschule für Kinder ab 7 Jahren, welche durch die Hefte Zwischenspiele Band 1 und 2 mit unterschiedlichsten Spielstücken erweitert wird. Außerdem gibt es noch Die Kleinen Blockflötengeschichten, welche für Kinder im Vorschulalter entweder vorbereitend oder ergänzend zu den Blockflötengeschichten eingesetzt werden kann.

Blockflötengeschichten Band 1

Blockflötengeschichten 1: spielen, lernen, musizieren, gestalten (Von Brigitte Meier-Sprinz und Manfredo Zimmermann)
Der Erste Band der Blockflötengeschichten

spielen, lernen, musizieren, gestalten

  • Schule für Kinder ab 7 Jahren
  •  Lernschwerpunkte
    • Flexible Atemführung
    • differenzierte Blockflötenartikulation
    • entspannt koordinierte Fingertechnik
    • Tongedächtnis und Vorstellungskraft
    • Intonation und Expressivität
  • ISBN-10: 3931788768
  • ISBN-13: 978-3931788766
  • Blick in’s Buch (Bald verfügbar)

Beim Erstellen des methodischen Unterrichtsmaterials wurde die Lernform des Gruppenunterrichts mit Kindern zwischen etwa 6 und 9 Jahren besonders berücksichtigt. Die ideale Gruppenstärke sollte nicht mehr als 3-4 Kinder betragen.

Die spezifischen Gestaltungselemente auf der Blockflöte, die Atmung und Artikulation, werden den Schülern gezielt von Anfang an vermittelt und sind in dieser Schule von großer Bedeutung. Vielfältiger Ausdruck sowie Improvisationsfähigkeit werden konsequent gefördert. Die Inhalte der Geschichten und die Illustrationen motivieren Schüler wie Lehrer dazu, eigene Improvisationen zu erfinden.

Um ganzheitliches Musikerleben zu fördern, ist diese Sopranblockflötenschule in Spielthemen mit spannenden, fantasieanregenden Geschichten eingeteilt. Innerhalb dieser Spielthemen werden die verschiedenen Elemente der Musikerziehung eng miteinander verbunden: Singen, Sprechen, Hören, Spielen, Gestalten, Erfinden, Lesen, Aufschreiben und Bewegung.

Jedes Spielthema endet mit einer Wiederholungs- und Aufgabenseite auf der die musiktheoretischen Lerninhalte erklärt, geübt und zusammengefasst werden. Darüber hinaus motivieren abwechslungsreiche Aufgaben zu eigenen Kompositionen oder Improvisationen.

Die inhaltlich abgeschlossenen Kapitel können auch im Rahmen von Vorspielen als eigenständige musikalische Geschichten aufgeführt werden. Als Erweiterung zu den inhaltlich gebundenen Liedern dieser Schule bietet der Ergänzungsband „Zwischenspiele 1“ zusätzlich bekannte und neue Spielliteratur.

Zwischenspiele Band 1

Zwischenspiele 1: Musizieren mit Sopranblockflöte von Brigitte Meier-Sprinz und Manfredo Zimmermann
Zwischenspiele 1

Musizieren mit Sopranblockflöte

  • Ergänzend zum ersten Band der Blockflötengeschichten
  • ISBN-10: 3931788776
  • ISBN-13: 978-3931788773
  • Blick in’s Buch (Bald verfügbar)

Die Zwischenspiele sind, wie es der Name schon verrät, unterschiedlichste Spielstücke, die als Ergänzung zu den Blockflötengeschichten dazwischen oder zwischendurch gespielt werden können. Da die Spielliteratur in den Blockflötengeschichten durch die enge Anbindung an den jeweiligen Geschichtsverlauf bestimmte Spielstücke ausklammert, findet sich hier die Möglichkeit einer Ergänzung.

Fast alle Stücke sind mehrstimmig bzw. durch Hinzufügung von Harmonie- oder Rhythmusinstrumenten mehrstimmig ausbaubar. Die Auswahl umfasst sowohl volkstümliche Kinderlieder, als auch solche neuester Zeit und berücksichtigt nicht zuletzt die zeitgenössische Musik und den Bereich der Improvisation.

Der Schwierigkeitsgrad steigert sich analog dem Lernfortgang der Blockflötengeschichten.

Blockflötengeschichten Band 2

Blockflötengeschichten 2: spielen, lernen, musizieren, gestalten (Von Brigitte Meier-Sprinz und Manfredo Zimmermann)
Der zweite Band der Blockflötengeschichten

spielen, lernen, musizieren, gestalten

  • Fortsetzung des Konzepts: Fingertechnik und Gestalten einer Klangrede
  • ISBN-10: 3931788784
  • ISBN-13: 978-3931788780
  • Inhaltliche Schwerpunkte:
    • Übungen zur Fingertechnik: Lockerheit, Geschwindigkeit und Koordination
    • Klangsprache: Erfassen spezifischer Musikmerkmale und musizieren entsprechend dem dem Charakter eines Musikstückes
    • Erfagreb von Dynamik als musikalisches Ausdruckselement
    • Einführung in das chromatische Spiel
    • Gestalten einer Klangrede: Übertragung von Sprachrythmen auf eine musikalische, lebendige Artikulation

Weitere Informationen folgen bald.